Foto: Gregor Lorenz © Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge

Für Schulen Bildungsangebote

Bildungsangebote zur Zentralausstellung

Waschmaschinen, Fernreisen oder Erdbeeren im Winter – all diese Dinge verdanken wir der Industrialisierung. Das Bildungsprogramm der Zentralausstellung rückt diesen Bezug zur Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen in den Mittelpunkt. Ziel ist es, ein differenziertes Bewusstsein für die Bedeutung der Industrie zu vermitteln. Sie kann Motor für Wachstum und Beschäftigung, aber auch Ursache für soziale Ungleichheit und Umweltzerstörung sein.

Durch Methoden der kulturellen und politischen Bildung werden die Schülerinnen und Schüler zum Sehen und Vergleichen, zum Ausprobieren und Gestalten angeregt. Im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung werden sie außerdem zum zukunftsfähigen Denken und Handeln aufgefordert.

Die Angebote richten sich an Grund- bis Berufsschulen. Sie sind auf die sächsischen Lehrpläne der Fächer Sachunterricht, Werken, Geschichte, Geografie, WTH und Gemeinschaftskunde abgestimmt. Darüber hinaus eignen sich die Themen zum fächerübergreifenden Lernen.

Schulen können zwischen zwei Formaten wählen: In thematischen Führungen machen pädagogisch geschulte Guides die Ausstellung erlebbar. In Projekten, bestehend aus Führung und Workshop, können Schülerinnen und Schüler die Themen handlungsorientiert vertiefen.

Foto: Oliver Killig

Euer Boom.Tag

Im Rahmen der Kooperation „Euer Boom.Tag“ ermöglicht es die Ostdeutsche Sparkassenstiftung Schulklassen aus ganz Sachsen, einen Tag bei der Zentralausstellung in Zwickau zu erleben.

Der Eigenanteil für sächsische Schülerinnen und Schüler bis 18 Jahre beträgt bei Buchung einer Führung 7,50 Euro pro Person, bei Projekten 9,50 Euro. Pro Klasse erhalten 2 Begleitpersonen freien Eintritt in die Zentralausstellung. Die Förderung beinhaltet:

•  Teilnahme an Führung bzw. Projekt
•  Materialien zur Vor- und Nachbereitung
•  An- und Rückreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Charterbus
•  Mittagessen

Sie können bereits ab 1. August 2019 Termine für den Besuch Ihrer Schulklasse im Buchungscenter reservieren. Danach füllen Sie bitte das Antragsformular für die Förderung aus. Zusammen mit dem Kostenvoranschlag für An- und Rückreise senden sie es an das Projektbüro "Euer Boom.Tag". Bitte beachten Sie, dass Förderzusagen erst ab Anfang Oktober 2019 erteilt werden können. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Antragsformular und weitere Informationen zu Eurem Boom.Tag

Führungen

Handwerk, Fließband, Roboter & Co.

Klasse 3 – 6, Dauer ca. 60 min

Entdecken Sie mit Ihrer Klasse die Arbeitswelt und Berufe von gestern, heute und morgen. Sie erkunden, warum Menschen arbeiten und wie sich Berufsfelder und Arbeitsbedingungen durch Arbeitsteilung und Maschinen entwickelt haben. Wie reagieren Menschen auf solche Veränderungen? Welche Fähigkeiten werden in der Arbeitswelt von morgen eine Rolle spielen? Durch den Blick zurück und in die Zukunft beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler damit, wie sie einmal selbst arbeiten wollen.

Geeignet für:
Grundschulen, Oberschulen, Gymnasien, Förderschulen

Leben im Takt der Maschine

Klasse 7 und 8, Dauer ca. 60 min

Ergründen Sie mit Ihrer Klasse, wie sich durch die Industrialisierung die Produktionsweise, die Organisation von Arbeit und die Struktur der Gesellschaft und des Alltags wandelte. Im interaktiven Rundgang lernen Schülerinnen und Schüler die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen aus unterschiedlichen sozialen Gruppen und Epochen  kennen. Sie erforschen, wie Personen aus Wirtschaft, Politik und Kultur neue Ideen für Gesellschaftsmodelle entwarfen, die bis in unsere heutige Zeit nachwirken.

Geeignet für:
Oberschulen, Gymnasien, Förderschulen

Global, digital, nachhaltig

ab Klasse 9, Dauer ca. 60 min

Ihre Klasse erforscht die wechselvolle Geschichte des Wirtschaftsstandorts Sachsen. Die Industrialisierung veränderte nicht nur die Wirtschaftsstrukturen, sondern prägte auch das Denken und die Einstellungen der Menschen. Schülerinnen und Schüler erfahren, dass Sachsen durch Bergbau, Textilgewerbe und Maschinenbau auf eine lange Tradition als Industrieland zurückblicken kann. Sie diskutieren, wie diese Standortvorteile für die Herausforderungen der Zukunft genutzt werden können.

Geeignet für:
Oberschulen, Gymnasien, Berufsschulen

Projekte

Kollege Roboter

Klasse 3 – 6, Dauer ca. 135 min

Tauchen Sie ein in die Welt von Maschinen und Robotern. Im Rundgang erkunden Schülerinnen und Schüler ausgewählte technische Erfindungen. Sie gehen der Frage nach, wie der mechanische Webstuhl, das Auto oder der Computer das Leben der Menschen veränderten und täglich verändern. Im Workshop begeben sie sich auf ein Programmierabenteuer. Mithilfe der faszinierenden Ozobots, einem kleinen Roboter mit Farbsensoren, lernen sie spielerisch die Prinzipien des Programmierens kennen. Beim Lösen einer kniffligen Aufgabe entwickeln sie Kreativität und logisches Denken.

In Kooperation mit dem Landesverband Sächsischer Jugendbildungswerke e.V.

Geeignet für:
Grundschulen, Oberschulen, Gymnasien, Förderschulen

Neustart statt Leerstand

Klasse 7 und 8, Dauer ca. 180 min

Erkunden  Sie  mit  Ihren  Schülerinnen  und  Schülern, wie die Industrialisierung ihre Spuren in der sächsischen Landschaft hinterließ. Beim Rundgang erfährt Ihre Klasse, wie Städte wuchsen und sich bis heute wandeln. Danach sind kreative Ideen gefragt: Wie können wir heute leerstehenden Industriegebäuden neues Leben einhauchen? Am Beispiel des Audi-Baus im Norden Zwickaus setzen  sich  die Jugendlichen mit  aktuellen  Fragen  der  Stadtentwicklung und Baukultur  auseinander. Das Gebäude steht auf dem ehemaligen Werksgelände des VEB Sachsenring, der Produktionsstätte des legendären Trabis. Egal ob Wohnungen oder Jugendtreff, Schülerinnen und Schüler entwickeln gemeinsam Visionen, wie das Gebäude mit einer neuen Funktion wieder lebendig werden kann.

Geeignet für:
Oberschulen, Gymnasien, Förderschulen

Glück auf, Zukunft?!

ab Klasse 9, Dauer ca. 210 min

Spüren Sie gemeinsam mit Ihrer Klasse dem zwiespältigen Verhältnis zwischen Industrie, Natur und Mensch nach. Schülerinnen und Schüler entdecken im Rundgang durch den Audi-Bau, wie und warum ein gesellschaftliches Umweltbewusstsein entstanden und tagaktuell ist. Im anschließenden Planspiel wird heiß diskutiert: Das sächsische Oberbergamt bittet den Gemeinderat der fiktiven Kleinstadt Erzdorf um eine Stellungnahme. Ein internationaler Großkonzern möchte Lithium abbauen, ein wichtiger Rohstoff für Batterien in Smartphones und Elektroautos. Soll die Gemeinde die Wiederbelebung des Bergbaus unterstützen oder weiterhin auf Wintersport und Tourismus setzen?

In Kooperation mit Aktion Zivilcourage e.V.

Geeignet für:
Oberschulen, Gymnasien, Berufsschulen