Pressemeldung 14. Mai 2019

Volkswagen Sachsen GmbH fördert 4. Sächsische Landesausstellung

Zwei Fahrzeuge unterstützen ab heute das Projektteam bei der Arbeit

Die Volkswagen Sachsen GmbH wird schon in diesem Jahr die laufenden Vorbereitungen für die 4. Sächsische Landesausstellung Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen unterstützen, deren Zentralausstellung vom 25. April bis 1. November 2020 im AUDI-Bau Zwickau zu sehen sein wird. Ausrichter der Zentralausstellung und Koordinator der gesamten Landesausstellung ist das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden.

Im Rahmen dieser Kooperation konnten die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange, und der Direktor des Deutschen Hygiene-Museums, Prof. Klaus Vogel, gestern (14. Mai 2019) im VW-Fahrzeugwerk Zwickau-Mosel zwei Fahrzeuge in Empfang nehmen, die von Dirk Coers, Geschäftsführer Personal und Organisation, übergeben wurden. In den kommenden Monaten können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Dresdner Projektteams der Landesausstellung einen VW-Multivan und einen VW-Passat für ihre Dienst- und Recherchereisen, für Fahrten zu Marketingaktionen oder für den Transport von Material und Leihgaben nutzen. Das Gute dabei: Beide Fahrzeuge sind mit auffälligen Aufklebern im Boom.-Design versehen, die schon jetzt auf Deutschlands Straßen für die 4. Sächsische Landesausstellung Werbung machen werden. Über die Bereitstellung dieser beiden Fahrzeuge hinaus wird VW-Sachsen die Landesausstellung auch finanziell unterstützen, um dieses wichtige Projekt zur Industriekultur des heutigen Freistaats Sachsen zu einem Erfolg werden zu lassen.

Die Landesausstellung lässt die Region Südwestsachsen im „Jahr der Industriekultur“ als bedeutendes  Zentrum der europäischen Industrialisierung lebendig werden. Die Zentralausstellung im Audi-Bau Zwickau präsentiert ein breites kulturhistorisches Panorama der sächsischen Industrieentwicklung. Parallel dazu finden an sechs Orten der sächsischen Industriegeschichte branchenspezifische Schauplatzausstellungen statt: „AutoBoom“ im August Horch Museum Zwickau, „MaschinenBoom“ im Industriemuseum Chemnitz, „EisenbahnBoom“ im Schauplatz Eisenbahn Chemnitz-Hilbersdorf, „KohleBoom“ im Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge, „TextilBoom“ in der Tuchfabrik Pfau Crimmitschau sowie „SilberBoom“ im Forschungs- & Lehrbergwerk | Silberbergwerk Freiberg.