F.I.T. for future Das Schaufenster der sächsischen Industrie

F.I.T. for future - Forschung. Innovation. Technologie.

Im Anschluss an die große Zentralausstellung "Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen" laden wir Sie im Erdgeschoss des Audi-Bau Zwickau ein, Ihren Besuch als eine "Reise" in die Gegenwart und Zukunft des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandortes Sachsen fortzusetzen.

Unter dem Titel F.I.T. for future geben wir Ihnen in 5 Räumen mit einer audio-visuellen Präsentation Einblicke in die Themenbereiche Forschung, Innovation, Produktion, stellen Ausbildungs-, Berufs- und Arbeitswelten von heute und morgen.

Raum 1: Licht, Klang, Projektionen

Im Anschluss an die Zentralausstellung erreichen die Besucher über die Containerrampe den Raum 1. Hier tauchen die Besucher in einen Licht-, Klang- und Projektionsraum ein. Der Raum gliedert sich in zwei Bereiche. Im vorderen werden Informationen über die sechs Schauplatzausstellungen der Landesausstellung gegeben. Auf drei großen Leinwandflächen werden Filme und Bilderfolgen projiziert. Ein großer Touchtable gibt Einblicke in den Terminkalender der Veranstaltungen im Jahr der Industriekultur. Die Standorte der Route der Industriekultur werden auf einer großen Sachsenkarte mit LED Lichtspots dargestellt und mittels links und rechts befindlichen Legenden erläutert.

Im rückwärtigen Bereich des Raumes finden die Besucher Sitzmöglichkeiten in Form von bequemen Palettenmöbeln an den Wandseiten sowie Sitzinseln. Dieser Bereich dient der Entspannung und ist zugleich Treffpunkt von Gruppen. Die Besucher haben hier die Möglichkeit, an den Aufladestationen ihre Handy´s zu laden. Langsam wechselnde Licht- und Klanganimationen sorgen für eine atmosphärische und entspannte Raumsituation.

Raum 2: Forschung & Innovation

Hier beginnt nun die Ausstellung „F.I.T. for future“. Raum 2 ist der Forschung und Innovation gewidmet. Hochschulen und Forschungsinstitute präsentieren hier mit Filmen und interaktiven Aktionen neueste Forschungsprojekte und informieren über ihre Fakultäten und Studienmöglichkeiten. Dies wird über Monitore in unterschiedlichen Größen, teils als Loop oder freie Auswahl ermöglicht. Hierzu dienen vorgelagerte Tische mit Touchdisplays. Eine mittige Beamerprojektion auf einer Seite des Raumes vermittelt atmosphärische Eindrücke zum Thema Forschen. Hierzu werden kurze Filmsequenzen räumlicher Strukturen projiziert. Vor dem großen Monitor mit Filmen und gegenüber der Projektionsfläche befindet sich eine zweiseitige Sitzbank zum Verweilen. Audiospots an der Decke ermöglichen den Ton an dieser Stelle. 

Raum 3: Smarte Produktionsprozesse

In Raum 3 werden Technologien gezeigt, deren Anwendung die Produktions- und Bauprozesse steuern und vereinfachen. Auch hier kommen wählbare Filme mit lokalen Audiospots zur Anschauung. Interaktive Einblicke mit Virtual Reality-Brillen ermöglichen Besuchern technologische Entwicklungen auszuprobieren. Die mittige Beamerprojektion zeigt räumliche Strukturen in kurzen Animationen.

Raum 4: Experimentierwerkstatt

Der große vierte Raum – die Experimentierwerkstatt – gliedert sich in zwei Bereiche.

Bereich 1: Handwerk

Der Bereich für das Handwerk mit Handwerkskino, einem interaktiven Spiel, dem Handwerksmemory sowie einer Materialwand, zu der man über Ipads die zugehörigen Berufe findet, lädt zum Verweilen und Mitmachen ein. Hier kann man in Gruppen Filme schauen, gemeinsam spielen und erraten, was zusammengehört, welches Werkzeug zu welchem Material bzw. Produkt passt oder individuell herausfinden, welche Materialien in welchen Berufen vorkommen.

Bereich 2: Hochschule
Die Exponate für das Experimentieren in der Hochschule werden von der Westsächsischen Hochschule Zwickau gestellt. Hier kann man an einem langen Tisch 5 verschiedene Experimente testen. Wie es geht, entnimmt man an einer Anleitung am Tisch.

Die Technische Hochschule Dresden stellt ein Materialkarussel bereit, mit dem man unterschiedliche Oberflächen von Materialien erfühlen kann. Weitere Filmbeiträge geben Einblicke in das Hochschulleben.

Raum 5: Berufe und Arbeitswelten

Themenbereich 1: An jeweils zwei Touchmonitoren können die Besucher checken, welcher Beruf zu ihnen passen könnte. Dies wird über Internetplattformen der Handwerkskammer Chemnitz mit dem Berufechecker und der Bundesagentur für Arbeit, mit dem Berufe TV und dem Berufeentdecker, interaktiv möglich gemacht.

Themenbereich 2: Ausklang der Ausstellung mit Zitaten von Persönlichkeiten, die in ihrem Leben Bedeutendes erreicht haben. Auf drei großen bedruckten Leinwänden sind neben den Zitaten auch die Persönlichkeiten abgebildet. Hierzu stehen ebenfalls drei große Sitzbänke zur Verfügung, die zum Verweilen einladen, um die Eindrücke nochmals auf sich wirken zu lassen.

Für medial wirksame Aufmerksamkeit sorgt ein Selfie-Point. Hier können die Besucher mit ihrem Smartphone ein Selfie machen und dieses auf Social Media Kanälen online stellen. Langsam wechselnde Projektionen von verschiedenen Persönlichkeiten ermöglichen ein individuelles Abschiedsfoto und dem Spruch: „Wir sind F.I.T. for future“

Ausstellung F.I.T. for future

Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Wilhelm-Buck-Straße 2
01097 Dresden
www.smwa.sachsen.de


Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH
Bautzner Straße 45-47
01099 Dresden
www.sachsen-tourismus.de


Vavona GmbH
Messebau Holzwerkstätten Möbelmanufaktur
Südstraße 8
01471 Radeburg
www.vavona.de 

Die Ausstellung „F.I.T. for future“ wird mitfinanziert auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts des Freistaates Sachsen.