4. Sächsische Landesausstellung

Neuigkeiten und Wissenswertes rundum die 4. Sächsische Landesausstellung 2020

Jobs
Der Job ist einmalig!

Das Silberbergwerk Freiberg sucht neue Mitstreiter/innen

Das Forschungs- und Lehrbergwerk | Silberbergwerk Freiberg, Ort der im Rahmen der 4. Sächsischen Landesausstellung stattfindenen Schauplatzausstellung "SilberBoom.", sucht ab sofort neue Mitstreiter/innen. Ob als GästeführerIn, MaschinistIn, HauptanschlägerIn, LokfahrerIn oder aufsichtsführende Person – das Silberbergwerk bieten eine spannende und vielfältige Tätigkeit, bei der man mittendrin ist, in der gelebten Bergbautradition der Silberstadt Freiberg. Info-Veranstaltungen zu allen Jobangeboten und der dazugehörigen kostenlosen Ausbildung finden am 15. Juni sowie am 13. und 27. Juli im Alten Fördermaschinenhaus auf der Reichen Zeche in Freiberg statt. Eine Voranmeldung zu den Veranstaltungen ist nicht erforderlich.

Mehr erfahren Sie hier.

Die 4. Sächsische Landesausstellung 2020 auf einen Blick

Die Zentralausstellung im Audi-Bau Zwickau

In einem kulturhistorischen Panorama zeigt die Zentralausstellung im Audi-Bau Zwickau, einer ehem. Montagehalle des VEB Sachsenring, die Spannungsfelder zwischen Arbeit, Geld, Technik, Wissen, Gesellschaft und Politik auf und macht die elementare Verbindung von Industrie und Mensch greifbar. Auf rund 3.000 m² werden anhand von mehr als 500 einzigartigen Objekten, Gemälden, Fotografien und Filme faszinierende Begebenheiten aus 500 Jahren sächsischer Geschichte lebendig. In der Zentralausstellung im Audi-Bau Zwickau wird sich die sächsische Industriegeschichte und -kultur in ein eindrucksvolles, multimediales Erlebnis für die gesamte Familie verwandeln.

Details

Die 6 Schauplätze

Neben der Zentralausstellung in Zwickau werden an weiteren sechs Schauplätzen faszinierende Einblicke in die sächsischen Technik- und Industriegeschichte geboten. Erfahren Sie mehr über die Mobilität der Zukunft im August Horch Museum Zwickau, entdecken Sie schwarze Diamanten im Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge‚, wandeln Sie zwischen Dampfrössern im Schauplatz Eisenbahn Chemnitz-Hilbersdorf, begeben Sie sich unter Tage im Silberbergwerk Freiberg, spüren Sie die Kraft der Maschinen im Industriemuseum Chemnitz … und hüllen Sie sich in die sächsiche Textilgeschichte in der Tuchfabrik Pfau Crimmitschau.

Details

Das Deutsche Hygiene-Museum Dresden

Die Zentralschau der 4. Sächsischen Landesausstellung wird durch das Deutsche Hygiene-Museum im Audi-Bau in Zwickau ausgerichtet. Zudem ist das Dresdner Haus durch die sächsische Landesregierung mit der Gesamtkoordination der polylokalen Landesausstellung beauftragt worden. Als Museum vom Menschen wird es die Geschichte der Industrialisierung so erzählen, dass die umwälzenden Auswirkungen dieses technologisch-ökonomischen Entwicklungsschubs auf alle Lebensverhältnisse, auf Identität, Wohlstand und das gesellschaftliche Zusammenleben erlebbar werden.

Details

Sie haben Fragen zur Landesausstellung?

Das Team der 4. Sächsischen Landesausstellung 2020 "Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen" am Deutschen Hygiene-Museum nimmt gerne sämtliche Ihrer Presse- und Mediennfragen entgegen. Wir versorgen Sie mit aktuellen Informations- und Bildmaterial zur Landesausstellung und zum Bildungs- und Veranstaltungsprogramm. Darüber hinaus informieren wir Sie hier über Pressetermine und -meldungen zur Landesausstellung. Wir planen mit Ihnen Interviews, Foto- und Drehtermine oder stellen den Kontakt zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der an der Landesausstellung beteiligten Partnermuseen her.

Details

Partner im Jahr der Industriekultur

Partner der Landesausstellung

Jahr der Industriekultur

Sachsen ist das Land der Industrie und der Kultur in der Mitte Europas. Industriekultur stärkt das Gefühl für Heimat und Herkunft. Sie fördert die Bürgergesellschaft und den Wirtschaftsstandort Sachsen. Industriekultur ist Bestandteil unseres kulturellen Gedächtnisses. Sie trägt zur kulturellen Bildung und zur Entwicklung des Tourismus bei. Industriekultur ist ständig im Wandel. Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen gestaltet diesen steten Wandel aktiv mit. Im Jahr der Landesausstellung werden unter dem Dach "Jahr der Industriekultur" industriekulturelle Aktivitäten in ganz Sachsen durchgeführt und vermarktet.

Details
Partner der Landesausstellung

Route der Industriekultur in Sachsen

Entlang der „Route der Industriekultur in Sachsen“ wird die einstige große Bedeutung Sachsens als wirtschaftlich stärkste Region in Deutschland erlebbar – ob in Museen oder in immer noch aktiven Produktionsstätten. Aus der einstigen Vielfalt ragen die Branchen Bergbau, Textil, Maschinenbau, Fahrzeuge & Verkehr, Nahrungs- und Genussmittel, Druck & Papier hervor. Auch weitere Industriezweige sind vertreten, wie auch herausragende Leistungen der Architektur. Die virtuelle Route der Industriekultur führt zu jenen lebendigen Zeugen eines goldenen Zeitalters, in dem Sachsen die führende Industrieregion in Deutschland war.

Details
Partner der Landesausstellung

Dampfbahn-Route Sachsen

Die DAMPFBAHN-ROUTE Sachsen ist als Ferienstraße durch den Freistaat für alle erlebnishungrigen Gäste nicht nur ein Kursbuch in dem Eisenbahnen zu finden sind. Auch Übernachtungsmöglichkeiten mit Ambiente, genussvolle Gastronomie und Erlebnisse für die ganze Familie werden Ihnen präsentiert. Von der Muskauer Heide bis zum Wintersportgebiet am Fichtelberg, vom Barockschloss Moritzburg unweit der Landeshauptstadt Dresden bis hin zum Naturpark Zittauer Gebirge verbindet die DAMPFBAHN-ROUTE Sachsen einzigartige Ferienregionen.

Details
Partner der Landesausstellung

Lebendinge Industriekultur in Leipzig

Wo in Leipziger Backsteingebäuden einst tausende Arbeiter ihr Tagwerk vollbrachten, sind heute lebhafte kreative Hotspots entstanden. Künstlerateliers, Galerien, Theater und Manufakturen erwarten Ihren Besuch. Das Jahr 2020 steht in Sachsen ganz im Zeichen der Industriekultur. Begleitend zur 4. Sächsischen Landesausstellung "Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen" bietet auch Leipzig zahlreiche thematische Veranstaltungen wie Ausstellungen, Führungen in ehemaligen und lebendigen Industrieobjekten, Theaterspektakel und immersive Projekte an.

Details